Home > Systeme > Fassadenunterkonstruktion

Das wichtigste Element für die hinterlüftete Fassade ist die richtige Unterkonstruktion.

Die Unterkonstruktion verbindet das Tragwerk mit der ästhetischen Haut (Fassadenplatten). Sie muss sowohl die Eigenlast der Fassadenbekleidung als auch die Windlast sicher übertragen können. Die Unterkonstuktionselemente müssen statisch so dimensioniert sein, dass sie die Einwirkungen dauerhaft aufnehmen können und einen minimalen Energieverlust aufweisen.

Aufgabe der Unterkonstruktion

Fassadenunterkonstruktion

Die Unterkonstruktion verbindet Tragwerk mit der ästhetischen Haut (Fassadenplatten). Sie muss sowohl die Eigenlast der Fassadenbekleidung als auch die Windlast sicher übertragen können. Die Unterkonstuktionselemente müssen statisch so dimensioniert sein, dass sie die Einwirkungen dauerhaft aufnehmen können.
Die Lasteinwirkung auf die Fassadenunterkonstruktion ist abhänig vom Materialgewicht und der Vorhängedistanz der Bekleidung. Zusammen mit der Windlast liefern die drei Komponenten die Basis für einen statischen Nachweis der Konstruktion.

Wagner Systemübersicht

Wahl des geeigneten Systems ist von folgenden Parametern abhängig:

Parameter

Die Lasteinwirkung auf die Fassadenunterkonstruktion ist abhänig vom Materialgewicht und der Vorhängedistanz der Bekleidung. Zusammen mit der Windlast liefern die Komponenten die Basis für einen statischen Nachweis der Konstruktion. Neu ist der U-Wert ein wichtiger Faktor für die Berechung. 

  • Tragwerkbeschaffenheit
  • Windlasten
  • Bekleidungsgewicht
  • Vorhängedistanz der Bekleidung
  • Ziel U-Wert der Fassade